Fit-Wellness 2018
Homöopathie
Schüßler Mineral-S
Bach-Blüten
Fußreflexzonen
Akupunktur
Bärlauch
Teekräuter
Getreide ankeimen
Salz
Vollkorn-Pizza
Fisch mit Bärlauch
Johanniskrautöl
1.B. Barfußwandertag
Lebenslauf J.G.
Buch + Impressum
Selbstgedrehte Video
Urlaubsinfo
Der Naturheilkundige Jürgen Gstatter (staatlich geprüfter Spa- & Wellnesstrainer)

ist erreichbar Branderstr.15,  83324 Ruhpolding, Email: gstatter@juergant.de

-------------------------------------------------------------------------


Salz

Gereinigtes Salz - Steinsalz - Kristallsalz - Meersalz


Zum Würzen der Nahrung  ist es üblich, gereinigtes Salz (NaCl) zu verwenden, das mit Fluor, Jod etc. für die “Volksgesundheit” künstlich angereichert sein kann. Der Nutzen (vielleicht sogar Schaden) solcher künstlich zugesetzten Stoffe ist sehr umstritten.

Mineralien und Spurenelemente sind nur im unveränderten Stein-, Kristall- und Meersalz natürlich vorhanden. Unverändertes Salz ist deshalb genauso wertvoll wie z.B. Vollkornmehl. Steinsalz mit entsprechender Kristallstruktur wird als Kristallsalz bezeichnet und kommt nur in höheren Lagen vor. Meersalz ist ebenfalls natürlich, hat jedoch den Nachteil, dass es an der Oberfläche gewonnen wird. Dadurch  kann es durch die Umweltgifte unserer Neuzeit belastet sein. Salz war früher so wertvoll wie Gold und so muss man Salz auch Heute noch verwenden - sparsam wie Gold!


Sole   hat gesättigt 26% Salzanteil. Es ist eine sterile Lösung, in der sich Keime, Viren, Pilze, Bakterien nicht vermehren können. Natürliches Salz (Stein-, Kristallsalz) wird mit Wasser angesetzt und ist nach einer Stunde eine gesättigte Sole. Diese Sole kann verbraucht und zwischendurch mit Wasser aufgefüllt werden. Wenn keine Salzsteine mehr sichtbar sind,  gibt man neue Salzsteine dazu.


Einnahme der Sole zur Aktivierung des Stoffwechsels:  die verdünnte Sole (1 bis 2 Teelöffel in ein doppeltes Schnapsglas, dann mit Wasser auffüllen) wird auf nüchternen Magen eingenommen. Mundgeruch kann durch gurgeln verschwinden, ist jedoch abhängig von der Ursache. Die regulierende Wirkung des Natursalzes wird nicht durch die eingenommene Menge erreicht, sonderen ist „homöopathisch“ zu verstehen. In der Homöopathie sind die Wirkstoffe sogar noch wesentlich extremer verdünnt. Der leichte Salzgeschmack wird im Allgemeinen als angenehm empfunden, da er nicht körperfremd ist (Schweiß, Blut).


Die regelmäßige Einnahme der verdünnten Sole kann Ablagerungen aufbrechen und eine Erstverschlimmerung ist möglich. Die stoffwechselfördernden Eigenschaften der Sole können sich sehr unterschiedlich bemerkbar machen.


Zwei Beispiele:  es kann zu einer Regulierung des Stuhlgangs kommen, ggf. mit einem verstärkten Stuhlgang als sogenannte Erstverschlimmerung, was positiv ist. Zweites Beispiel, die Sole kann auf den Blutdruck ausgleichend wirken. Hoher Blutdruck wird gesenkt, niederer  Blutdruck angehoben. Dagegen wirkt normales Speisesalz (NaCl) nur blutdrucksteigernd!!


Sole-Inhalation:

mit 1- bis 8%-iger Solelösung. Zwei Liter Wasser mit mindestens 20 bis 160 Gramm Kristallsalz erhitzen. Wenn sich das Salz aufgelöst hat, den aufsteigenden Soledampf mindestens 10 Minuten (bis 20 Minuten) einatmen und den Kopf über dem aufsteigenden Soledampf mit einem großen Handtuch bedecken. Die Wirkung ist desinfizierend und Schwellungen gehen zurück.


Sole-Spülungen:

mit 1%-iger Solelösung. Die abgelagerten Giftstoffe werden ausgespült und die betroffene Oberfläche durch die desinfizierende Wirkung gestärkt.

Allergien werden oft während der Blüte ausgelöst. Die Blütenteile lagern sich im Nasen-Rachenraum und in den Augen ab. Mit 1%-iger Solelösung können diese agressiven Blütenteile ausgeschwemmt werden und die Allergie deutlich mindern.

In Apotheken und Sanitätshäusern gibt es Nasenspülkannen und Augenbadewannen aus Glas mit Anwendungsbeschreibungen.


Sole-Bad:

 1,2 kg Steinsalz zuerst in etwas eingelassenem Wasser auflösen lassen, danach restliches Wasser – 37 Grad warm – einlaufen lassen (1,2 kg + 120 Liter Wasser). Wichtig ist die Temperatur von 37 Grad.


Floatarium:  baden in Salzlösung in besonderer Umgebung, von der Außenwelt isoliert in geschlossenen Behältern. Dadurch ein schwebender Zustand wie im vorgeburtlichen Medium.


Verwendung:

Kristall-Salz   bevorzugt zur Einnahme.  Morgens verdünnt zur Regulierung des Stoffwechsel, zum Würzen der Lebensmittel, bei Solespülungen der Nase, Augen .......

Stein-Salz   äußerlich   u.a. für heisse Salzsteinauflagen gegen Entzündungen (z.B. Schulter), Solebad ......

Top

Jürgen Gstatter | gstatter@juergant.de